Dienstag, 18. Juli 2017

Noch ein Hochzeitsquilt

Es wird mal wieder Zeit für eine Meldung!
Nachdem ich gestern schon eine furchtbar liebe Postkarte von Centi im Briefkasten hatte (daaaanke! Ich habe mich so gefreut!) und die wichtigsten Termine nun erstmal geschafft sind, habe ich auch wieder Musefür einen kleinen Blogeintrag.

Am vergangenen Freitag hat nämlich mein Freund und Bloggerkollege Emu von Bizzaro World Comics seine wunderschöne Braut geehelicht. Und mein Liebster und ich hatten die ehrenvolle Aufgabe, Trauzeugen zu sein.  Hach, war das wieder großartig! So viel Liebe!

Aber natürlich auch ein paar letzte Aufgaben und am Tag der Tage dann das Minigoldkind. Aber wir haben den Tag gut verbracht. Natürlich ... musste es auch für diese zwei eine Hochzeitsdecke geben!

Verlinkt beim CreaDienstag.

Bei diesem Brautpaar war die Versuchung groß, einen gigantischen Nerdfaktor einzubauen... Aber ich habe mich doch für ein Design im Stil der Hochzeit entschieden. Das bedeutete: Chabby Chic, grün, Naturtöne.
Da die Braut das Farbschema direkt wiedererkannt hat, habe ich meine Sache offensichtlich ganz gut gemacht. :D





Die Rückseite bildet mal wieder eine flauschige Kuscheldecke. Quilttop und Flauschdecke wurden schließlich mit diagonalen Linien verheiratet. Das Binding wurde schließlich mit der Hand angenäht. :D


Zumindest der Karton musste aber standesgemäß sein, mit Batman-Comics beklebt.

Eine kleine Anekdote vom Überreichen der Hochzeit: Den Karton präsentierte mein Liebster dem Brautpaar, so landete er auf dem Geschenketisch. Am nächsten Morgen waren die Braut und ich noch mal unterwegs, ich berichte ihr, dass auch die Hochzeitszeitung ein Geschenk an die beiden ist. Sie freut sich, sagt dann aber, dass sie doch auf einen Quilt gehofft hätte. Ich kann nur grinsen... und meine, sie soll doch unser Geschenk erstmal auspacken. Hihi.

Jetzt liegt die Decke auf dem gemeinsamen Ehebett und ich schwelge noch ein bisschen in positiven Erinnerungen. (Und Vorfreude auf die eigene Hochzeit. ^^)

Donnerstag, 6. Juli 2017

#snackwal

Hatten wir das Thema "Stillen" hier schon mal? Ich will jetzt gar nicht weit ausholen, aber ich bin ein echter Fan davon. In meiner Vorstellung ist Fläschchen mischen einfach sooo aufwendig und unpraktisch. Da war ich echt froh, dass das Stillen bei uns echt gut funktioniert hat. Nur so richtig "freestyle" kann ich das nicht.

In 90% der Fälle benutze ich zum Stillen des Minigoldkindes ein Stillkissen. Letztens im TK Maxx sah ich eine junge Mutter, die beim Shoppen und umhergehen ihr Kind stillte! Man, da war ich sowas von beeindruckt. ^^

Verlinkt bei RUMS.

Ich für meinen Teil mag Stillkissen. Einige Zeit nach dem Beginn meiner Stillkarriere habe ich ein kleines "Yinnie"-Stillkissen von Theraline gekauft. Das hatte einen niedlichen Bezug mit Punkten... Aber dabei konnte es nicht bleiben. ^^ Es sah einfach so nach Fisch aus, dass ich dazu passend einen Walbezug nähen musste. Jetzt liebe ich das Teil einfach. :D

Und irgendwie wurde daraus dann der Snackwal. Fragt mich nicht wieso. ^^
Aber hier noch mal: Snackwal mit Minigoldkind

Bevor ich den Snackwal hatte - und sogar noch in der Schwangerschaft - hatte ich übrigens so ein riiiesiges Stillkissen. (Quasi eine Snackschlange ^^) Das war zum Schlafen recht bequem, beim Stillen fand ich es dann aber irgendwann einfach viel zu groß.
Größenvergleich:


Besonders wenn ich das Kissen mal mitnehmen wollte, beim Besuch bei den Großeltern beispielsweise, nahm es einfach sooo viel Platz weg.
Nichtsdestotrotz musste das Kissen natürlich einen schönen Bezug haben. ^^


Der Stoff ist ein Zufallsfund vom Stoffmarkt. Ich war sofort verliebt und stand kurz davor, daraus ein Kleid zu nähen. ^^ Aber ich war dann doch vernünftig. Ich glaube, der Stoff wäre mir für ein Kleid zu auffällig gewesen. :D

Lustigerweise sollte der erste Stoff auch ein Kleid werden... er hat sich beim Waschen aber so schlecht benommen, dass ich es mir anders überlegt hab. Als Snackwal kommt er eh viel besser zur Geltung.^^