Dienstag, 12. September 2017

Mini-Snackwal

Öfter habe ich ja hier schon Beiträge von meinem Instagram-Profil gezeigt. Irgendwie geht so ein kleiner Post einfach immer viel fixer, als hier die Zeilen zu tippen - vor allem weil sich Insta bequem vom Handy bedienen lässt, während die Blogger-App einfach eine Qual ist und deswegen immer ein weiteres Gerät erfordert.

Auf jeden Fall: Ich bin Instagram-Fan. Dort folge ich unter anderem einer lieben Userin, deren Liebe zu den großen Meeressäugern unübersehbar ist. Sie ist selbst vor einigen Monaten Mutter geworden und freute sich daher sehr über unseren Snackwal!
Obwohl sie sich kurz nach mir auch so ein Stillkissen zulegte, ergab es sich für mich nicht, ihr ebenfalls einen Snackwal zu nähen. Aber zumindest einen Mini-Snackwal konnte ich unter der Nähmaschine vorziehen:

Verlinkt beim CreaDienstag, Kiddikram und Sew Mini.

Das gute Stück ist ein Knistertuch, mal wieder gefüllt mit Bratschlauch (wie bei den Knisterwolken). Auf der Rückseite kam wieder der Wellness-Fleece zum Einsatz, der auch die Geburtsdecke vom Minigoldkind ziert. 
Die Form des Fisches hat mich übrigens fast wahnsinnig gemacht - diese Schwanzflosse ging beinah nicht durch das Nadelöhr der Flosse. ^^


Passend zur Walliebe hatte ich zudem noch Jersey daheim. Daraus habe ich flugs ein Beanie und ein Sabbertuch genäht. Beides hat sich auch bei uns bereits total bewährt.

Das alles hatte ich dann auf die Reise geschickt - als kleine, angekündigte Überraschung - und hat den beiden hoffentlich ein kleines Lächeln auf die Lippen gezaubert. Dafür, das sie einfach so nett rüberkommt. Und wenn jetzt in meinem Insta-Feed die kleinen Wale auftauchen, freue ich mich gleich doppelt über die süßen Bilder. <3 br="">

Dienstag, 5. September 2017

Geburtsquilt für ein Nachbarschaftsbaby

Heute gibt es mal wieder was anderes, Patchwork. Also - ja, auch mit Babythema, aber doch ein bisschen anders zumindest. ;)

Denn ehrlich gesagt habe ich zu Nachbarn ein zwiespältiges Verhältnis. Oftmals mag ich meine Ruhe haben - und ich erwische mich auch schon mal, das ich noch kurz hinter der Wohnungstür warte, um Begegnungen aus dem Weg zu gehen. ^^
Aber - das ist ein großes aber! - seit unserem Umzug muss ich zugeben, das wir ganz großartige Nachbarn in diesem Haus haben. Zur Geburt vom Minigoldkind haben wir so viele Glückwünsche und sogar Geschenke bekommen! Das hat mich sehr gerührt.
Eine kleine Familie bedachte uns sogar mit etwas selbstgenähtem. Hach! 

Genau diese lieben Menschen erwarteten bis Anfang August ebenfalls Nachwuchs. Nachdem sich der kleine Junge endlich auf den Weg gemacht hatte, wollte ich auch gern etwas schenken... Was könnte da besser passen, als eine Babydecke?

Verlinkt beim CreaDienstag.

Sie ist auch das erste größere Patchwork-Projekt das ich seit der Geburt vom Minigoldkind realisieren konnte. Immer mal Abends zuschneiden, häppchenweise dann nähen. Und so sieht das gute Stück dann fertig aus:


Die Farben sind eher neutral, passen so aber super zum Kinderwagen. Der ist nämlich auch grau-grün. Da konnte ich vorher quasi ein bisschen spicken. Sonst sind solche Farbfragen ja eher schwierig.
Die Unterseite ist dieses Mal ein Jersey. Lässt sich unter der Maschine nicht ganz so einfach nähen, aber die Handnähte gingen dafür prima von der Hand. Das Binding ist schließlich auch per Hand angenäht. Eigentlich war ich da immer pragmatisch, aber das sieht schon ein bisschen schöner aus.


Schließlich fehlte noch das Label. Bestickt mit Namen und Geburtsdatum. Hoffentlich eine schöne Erinnerung an diesen besonderen Tag. :D
Hach ja. Patchworkdecken machen mich immer glücklich. <3 br="">

Dienstag, 29. August 2017

Ablenkungsnähen fürs Minigoldkind

Ich habe ja bereits berichtet, dass das Minigoldkind nun in der Eingewöhnung bei der Tagesmutter ist. Oder besser - war. Denn die kleine Maus hat sich wirklich gut (und vor allem schnell!) an die neue Situation gewöhnt. Daher hatte ich am vergangenen Dienstag das erste Mal fast sechs volle Stunden ganz allein.
SECHS. Das ist... ewig! ^^
Mir war dabei ziemlich mulmig. Also ich weiß ja, dass die Tagesmutti wirklich super mit ihr umgeht. Und Tränchen flossen auch einige Tage keine mehr. Aber... so ohne Kind allein in der Wohnung ist sooo dermaßen merkwürdig...
Da ich ahnte, das ich mich nicht richtig auf die Arbeit - insbesondere die Doktorarbeit, für die wir den ganzen "Spaß" ja veranstalten... - konzentrieren können würde, habe ich im Akkord genäht.

Verlinkt beim CreaDienstag, Made4Girls, Kiddikram und Sew Mini.

Dabei sind insgesamt 9 Teile fertig geworden!
- 1 Schlafsack
- 2 Mützchen
- 2 Kleidchen
- 1 Longsleeve
- 3 Hosen

Am Ende hatte ich dann doch noch 1, 2 freie Minuten in denen ich zum Grübeln gekommen bin, aber abgesehen davon war ich ganz gut beschäftigt, hihi.

Im Detail zu den neuen Sachen:


Der Schlafsack. Ach ja. Eigentlich hatten wir zu Beginn das Minigoldkind ja gepuckt. Mittlerweile schläft sie aber auch im Schlafsack sehr gut. Einen hatte ich gekauft und mir dann fest vorgenommen, den 2. zu nähen. Den Reißverschluss (teuer) hatte ich genauso fix wie die Stoffe aus dem Fundus... Und dann lag das Ding herum. Narf! Keine Lust mehr auf das Projekt. Mittlerweile haben wir einen Wechselschlafsack... aber dieser ist jetzt auch fertig. 
Ach ja - den Schnitt habe ich von der gekauften Variante abgenommen.


Als nächstes dieses Set in Mint mit Blümchen. Eigentlich hatte ich es auf "Vorrat" genäht, sowohl die Hose, als auch das Longsleeve habe ich nämlich in 74/80 als Größe genäht. Also laut der Schnittmuster. Denn bei der Anprobe zeigte sich... Sie passen jetzt schon ziemlich gut. ^^
Trotzdem finde ich gerade das Shirt klasse. Es ist übrigens das "MixMeBoy"-Freebook. Die Pumphose gab es ebenfalls kostenlos bei Littlebee. Die könnte für meinen Geschmack aber noch luftiger sein. Vielleicht habt ihr da einen Tipp für mich?


Diese zwei sind mal wieder Monkey Pants von Schnabelina. Davon habe ich schon ne Menge produziert... XD


Diese zwei Trägerkleidchen sind dann wieder "selbstgemalt". Also ich setze das in Anführungszeichen, weil man da wirklich nur drumherum malen muss... Das geht echt easy, solange man ein Anschauungsexemplar zu Hause hat.
Ich bin übrigens sehr verliebt in den Pusteblumenstoff. <3 br="">


Und schließlich zwei Mützchen. Dieser Schnitt stammt aus "Nähen mit Jersey - Kinderleicht!" (ihr wisst schon, dieses Buch. Von dem ich bisher eher mäßig angetan bin.)
Dieses Mal finde ich den Schnitt ganz zauberhaft - aber auch hier habe ich Probleme mit der Größe. Obwohl ich den Kopfumfang eher großzügig gemessen habe, sitzen beide eher stramm. Anyway - denn süß sind sie definitiv. ^^

Bei dieser Gelegenheit eines Sammelposts kann ich ja gleich noch was zeigen:


Halstücher. Eine ganze Armee habe ich davon bereits produziert, hier seht ihr nur einen Bruchteil davon. (Nämlich den, der nicht gerade am Kind hängt, in der Wäsche liegt oder verschenkt wurde)
Echt mega praktisch die Teile. :D

So. Und damit das ganze nicht so langweilig ist...


Einmal zumindest eine Hose und ein Tuch in action. ;)

Dienstag, 22. August 2017

ctrl+c / ctrl+v - fürs Minigoldkind

Woche 2 der Eingewöhnung ist angebrochen.
Ich sage euch, letzte Woche war es schon echt hart. Und diese Woche wird es noch härter... Seufs! Aber ich versuche mich in der Zeit erstmal abzulenken und die übrige Zeit mit ihr dann besonders zu genießen. <3 p=""> 
<3 p="">Um den ersten Vorsatz direkt mal umzusetzen, gibt es hier heute mal wieder kleine Kleidung zu sehen.

Ihr erinnert euch vielleicht, dass wir im Juli Hochzeitsgäste waren?
Da ich selbst nichts neues nähen wollte - die liebe Zeit, ihr kennt das - und eh noch einen fantastischen Rock im Schrank eines zweiten Auftritts harrte, wollte ich dem Minigoldkind etwas passendes nähen.
Das hier ist das Ergebnis!
Verlinkt beim CreaDienstag, Made4Girls, Kiddikram und Sew Mini.

Also ich bin ganz ehrlich: Eigentlich wollte ich dieses Kleidchen auch nicht nähen. Ich wollte was niedliches, tülliges kaufen. Aber in hellblau!
Wer sich schon mal in die Baby- oder Kinderabteilung irgendeines Klamottenhändlers verirrt hat, wird die Unmöglichkeit dieser Aussage aber sofort erkennen. Es gibt einfach nichts in hellblau. Verrückt.

Also habe ich einen Rest hellblauen Jersey hervorgekramt und bei Etsy Spitze bestellt.


Den Schnitt des Kleidchens habe ich dann einem gekauften Exemplar abgenommen. Das ist bei Babysachen ja ziemlich dankbar.
Und für die Rückseite gab es ganz tolle Jerseydruckknöpfe. Die sind echt viel besser als Kam Snaps! Also zumindest für Kleidung. Vor allem am Rücken.


So sahen der gekaufte Rock und das DIY-Outfit dann gemeinsam aus. Leider leider habe ich von der Hochzeit kein schönes Foto, wo man das Minigoldkind mit dem Outfit gut erkennen kann.
Ihr müsst mir also leider glauben, dass sie damit wahnsinnig niedlich aussah. ;)

Donnerstag, 17. August 2017

Card Trick-Block

Und schon wieder ist Donnerstag - und viel wichtiger, es ist ja schon August, das heißt, bei 6 Köpfe, 12 Blöcke geht es schon an den 8. Block.
Das die Zeit rast, merke ich mit Kind ja mehr und mehr. Genauso gibt es derzeit aber auch Momente, da dehnt sich die Zeit wie Kaugummi. Im Speziellen: Wir machen derzeit die Eingewöhnung bei einer wirklich lieben, tollen Tagesmutter, da ich bald wieder an meiner Doktorarbeit sitzen muss. Die eigentlich kurzen 15min, die ich Minigoldkind bei ihr lassen muss, fühlen sich wie Stunden an.
.___.

Aber ich will euch nichts vorjammern. Sondern einen schönen Patchworkblock zeigen!

Verlinkt bei RUMS.

Zum zweiten Mal stammt die Anleitung dieses Mal von Ellis and Higgs, der Block nennt sich Card Trick. Vermutlich kennt ihr meinen Geschmack mittlerweile ganz gut... Aber auch von diesem Block war ich sehr angetan. Und zum Glück ging dieses Mal nichts beim Zusammennähen schief.
(Nach der letzten Pleite habe ich aber auch besonders gut aufgepasst. ^^)


Dunkle Karten auf hellem Hintergrund. In den bin ich ja ein bisschen verschossen. Ich weiß nicht, ob man das so gut erkennen kann, aber das sind Schnittmusterzeichnungen! Große Liebe!
Nähen mit Stoffen zum Thema Nähen mag ich einfach total gern. :D


Hier noch mal alle 9 Blöcke (in einem Monat gab es ja zwei zur Auswahl) in der Übersicht. Gefällt mir ehrlich gesagt schon richtig gut! :D
Wenn ich die 12 vorgeschlagenen Blöcke mache, könnte ich ja schon mal etwas auf die Farbgebung achten. Da wären im Moment 4 eher helle, 3 eher dunkle und 2 mit diesem Mittelgrau. Das heißt, ich brauche auf jeden Fall noch einen dunklen und 2 graue Blöcke.

Allerdings habe ich auch schon überlegt, den Quilt vielleicht fürs Schlafzimmer zu machen. Da haben wir nämlich kurz nach dem Nachwuchs ein größeres Bett angeschafft, auf 180x200 ist einfach mehr Platz zum Kuscheln. Da passt mein geliebter Cathedral Window-Quilt jetzt aber nicht mehr perfekt drauf.
Dann müsste ich allerdings noch ein paar Blöcke nachlegen. Vielleicht springt mir ja ein gutes Buch zum Thema in die Hand... Habt ihr vielleicht Empfehlungen? :D

Donnerstag, 10. August 2017

Snail's Trail - Fail!

Es erhebt sich aus tiefer Versenkung ein roter Haarschopf. Auftritt: Ich.
Jaaa, mich gibt es noch. Und tatsächlich habe ich in den letzten Wochen nicht nur Kindchen bespaßt, geschwitzt und Gefeiert, sondern auch genäht. Gebloggt wurde trotzdem nicht. Woran lags?

Zum ersten, dem allgemeinen Grund:
Keine Lust. ;) Wenn ich Abends ein paar Minuten hatte, wollte ich sie lieber direkt an der Nähmaschine verbringen (oder musste arbeiten).
Zum zweiten, dem speziellen Grund:
Mein Juli-Block des 6 Köpfe, 12 Blöcke-Quiltalongs. War fertig. Lag ungebügelt am Nähplatz. Ich: Beschäftigt aber zufrieden. Bis mir Tage nach dem Nähen ein richtig doofer Fehler aufgefallen ist.

Verlinkt bei RUMS.

Das ist er, mein Snail's Trail. Nach der wieder tollen Anleitung von lalala-Patchwork. Seht ihr den Fehler? In der Mitte, die kleinen Quadrate... müssten genau andersherum sein. ARGH!
Was habe ich mich geärgert!
Aber ... nicht genug, das ich den Block dafür noch mal aufgemacht habe. Ich habe ihn nämlich so schlampig genäht (ohne Zurückschneiden und so ^^), das ich das gute Stück theoretisch auch noch mal komplett neu nähen könnte.


Dafür gefällt mir allerdings die Stoffzusammenstellung doch zu gut. Und der helle Stoff mit den Schmetterlingen und Blumen ist jetzt leer. Also gehört das jetzt einfach so.


Hier noch mal in der Zusammenschau mit allen anderen Blöcken. Es fällt auf, das der helle graue Ton neu dazu gekommen ist ... und ich von dem dunklen Grau, das die erste Reihe dominiert, nicht mehr so viel habe. Gar nicht so leicht, das Farbschema einzuhalten, selbst wenn man sich im Vorfeld auf eine Farbgruppe beschränkt.
Aber wie bisher bin ich mit meinen Farben insgesamt sehr zufrieden. Spannend wird es dann noch mal, wenn ich für den Rest drumherum Farben aussuchen muss... Aber das kommt am Schluss. ^^

Auch wenn mich dieser Fehler durchaus ärgert, bin ich ziemlich froh, das der Block fertig ist. Und der nächste steht auch bereits in den Startlöchern! :D

Dienstag, 18. Juli 2017

Noch ein Hochzeitsquilt

Es wird mal wieder Zeit für eine Meldung!
Nachdem ich gestern schon eine furchtbar liebe Postkarte von Centi im Briefkasten hatte (daaaanke! Ich habe mich so gefreut!) und die wichtigsten Termine nun erstmal geschafft sind, habe ich auch wieder Musefür einen kleinen Blogeintrag.

Am vergangenen Freitag hat nämlich mein Freund und Bloggerkollege Emu von Bizzaro World Comics seine wunderschöne Braut geehelicht. Und mein Liebster und ich hatten die ehrenvolle Aufgabe, Trauzeugen zu sein.  Hach, war das wieder großartig! So viel Liebe!

Aber natürlich auch ein paar letzte Aufgaben und am Tag der Tage dann das Minigoldkind. Aber wir haben den Tag gut verbracht. Natürlich ... musste es auch für diese zwei eine Hochzeitsdecke geben!

Verlinkt beim CreaDienstag.

Bei diesem Brautpaar war die Versuchung groß, einen gigantischen Nerdfaktor einzubauen... Aber ich habe mich doch für ein Design im Stil der Hochzeit entschieden. Das bedeutete: Chabby Chic, grün, Naturtöne.
Da die Braut das Farbschema direkt wiedererkannt hat, habe ich meine Sache offensichtlich ganz gut gemacht. :D





Die Rückseite bildet mal wieder eine flauschige Kuscheldecke. Quilttop und Flauschdecke wurden schließlich mit diagonalen Linien verheiratet. Das Binding wurde schließlich mit der Hand angenäht. :D


Zumindest der Karton musste aber standesgemäß sein, mit Batman-Comics beklebt.

Eine kleine Anekdote vom Überreichen der Hochzeit: Den Karton präsentierte mein Liebster dem Brautpaar, so landete er auf dem Geschenketisch. Am nächsten Morgen waren die Braut und ich noch mal unterwegs, ich berichte ihr, dass auch die Hochzeitszeitung ein Geschenk an die beiden ist. Sie freut sich, sagt dann aber, dass sie doch auf einen Quilt gehofft hätte. Ich kann nur grinsen... und meine, sie soll doch unser Geschenk erstmal auspacken. Hihi.

Jetzt liegt die Decke auf dem gemeinsamen Ehebett und ich schwelge noch ein bisschen in positiven Erinnerungen. (Und Vorfreude auf die eigene Hochzeit. ^^)

Donnerstag, 6. Juli 2017

#snackwal

Hatten wir das Thema "Stillen" hier schon mal? Ich will jetzt gar nicht weit ausholen, aber ich bin ein echter Fan davon. In meiner Vorstellung ist Fläschchen mischen einfach sooo aufwendig und unpraktisch. Da war ich echt froh, dass das Stillen bei uns echt gut funktioniert hat. Nur so richtig "freestyle" kann ich das nicht.

In 90% der Fälle benutze ich zum Stillen des Minigoldkindes ein Stillkissen. Letztens im TK Maxx sah ich eine junge Mutter, die beim Shoppen und umhergehen ihr Kind stillte! Man, da war ich sowas von beeindruckt. ^^

Verlinkt bei RUMS.

Ich für meinen Teil mag Stillkissen. Einige Zeit nach dem Beginn meiner Stillkarriere habe ich ein kleines "Yinnie"-Stillkissen von Theraline gekauft. Das hatte einen niedlichen Bezug mit Punkten... Aber dabei konnte es nicht bleiben. ^^ Es sah einfach so nach Fisch aus, dass ich dazu passend einen Walbezug nähen musste. Jetzt liebe ich das Teil einfach. :D

Und irgendwie wurde daraus dann der Snackwal. Fragt mich nicht wieso. ^^
Aber hier noch mal: Snackwal mit Minigoldkind

Bevor ich den Snackwal hatte - und sogar noch in der Schwangerschaft - hatte ich übrigens so ein riiiesiges Stillkissen. (Quasi eine Snackschlange ^^) Das war zum Schlafen recht bequem, beim Stillen fand ich es dann aber irgendwann einfach viel zu groß.
Größenvergleich:


Besonders wenn ich das Kissen mal mitnehmen wollte, beim Besuch bei den Großeltern beispielsweise, nahm es einfach sooo viel Platz weg.
Nichtsdestotrotz musste das Kissen natürlich einen schönen Bezug haben. ^^


Der Stoff ist ein Zufallsfund vom Stoffmarkt. Ich war sofort verliebt und stand kurz davor, daraus ein Kleid zu nähen. ^^ Aber ich war dann doch vernünftig. Ich glaube, der Stoff wäre mir für ein Kleid zu auffällig gewesen. :D

Lustigerweise sollte der erste Stoff auch ein Kleid werden... er hat sich beim Waschen aber so schlecht benommen, dass ich es mir anders überlegt hab. Als Snackwal kommt er eh viel besser zur Geltung.^^

Donnerstag, 29. Juni 2017

6 Köpfe - 12 Blöcke: Halbzeit

Letzte Woche - oder war es schon in der Woch zuvor? - hatte ich diese Bilder und einige Zeilen mühseelig ins Handy getippt. Darüber berichtet, dass hier gerade wieder viel zu tun ist, dass Minigoldkind keine Lust auf die Wärme hat, oder vielleicht die Zähne, der Bauch oder sonst ein Pups drückt. Viel zu tun, viel Kindchen betüddeln also. Mittlerweile geht es langsam wieder etwas besser, viel zu tun ist trotzdem. ;)

Um so wichtiger, das man dazwischen auch mal was für sich macht. Das hatte ich dann auch an einem Abend, nach dem Mini im Bett war. Ich wollte endlich die zwei zugeschnittenen Blöcke für den 6 Köpfe-12Blöcke-Quiltalong nähen! (Die Stoffe hatte ich kurz vor dem Nähen auch auf Instagram gezeigt ^^)

Verlinkt bei RUMS.

Moment. 2 Blöcke? Ja, ihr lest richtig. Allie hat sich überlegt, das der eine Block, die Patchwork-Ananas, für Anfänger möglicherweise zu schwierig ist und liefert die einfachere Variante direkt hinter her.
Meine eine freut sich riesig, denn beide sehen super aus und ich hätte quasi schon Ersatz, falls der Dresden Plate am Ende doch nicht zum Einsatz kommen sollte. ;)


Der Pineapple-Block macht den Anfang. Dieses Mal habe ich mich für grau-gold und Blümchen entschieden. Mal wieder zweifelte ich kurz an dieser Stoffzusammenstellung... Und mal wieder gefällt mir das Ergebnis dennoch ganz gut. ^^
Obwohl Allie ihre Anleitung ganz sorgfältig und genau erstellt hat, habe ich übrigens eher ... rustikal genäht. Ohne zurechtschneiden, ohne Bügeln. Sieht man dem Block gerade in der Mitte auch ein bisschen an. Das Quadrat ist leicht schief. ^^
Und der zweite Block ist sogar irgendwie ganz schön klein geworden. Aber ... das bügele ich dann am Ende aus. Irgendwie.


Dafür wusste ich hier, dass mir diese Farbzusammenstellung gefällt. Ich steh einfach auf Farbverläufe! Und einen Log Cabin wollte ich sowieso seit langem mal nähen. Happy me!


Ein grandioses Halbfinale, ich bin echt glücklich. Und wenn ich die 7 so auf einen Streich sehe, bin ich bisher auch zufrieden mit meiner Stoffwahl. Und wenn übermorgen der neue Block kommt (so bald schon!), dann werde ich wieder was in dem Grau nähen, denke ich. Hach, ich freue mich! :D

Dienstag, 13. Juni 2017

Knisterwolken und Schnullerketten

Ihr kennt das sicher alle - Leben 1.0 ist gerade richtig, richtig busy. 
Nicht nur, das unser Minigoldkind mal wieder mitten im Schub steckt (für alle, die damit nichts anfangen können, gibts hier einen kleinen erklärenden Link) und damit besonders viel Aufmerksamkeit braucht. Darüber hinaus wird mein Typ als Trauzeugin auch akuter gefragt, denn die Hochzeit bei der ich Trauzeugin sein werde (und mein Liebster Trauzeuge ist), ist in einem Monat! Es ist noch so viel zu tun! Wo fange ich nur an...? ^^

Also - Ganz viel Arbeit. Aber was kleines wollte ich euch dennoch zeigen!

Verlinkt beim CreaDienstag.

Diese zwei fröhlichen Wolken sind gefüllt mit Bratschlauch. Ja, ihr lest richtig. ^^
Bratschlauch knistert ganz fabelhaft und lässt sich außerdem waschen. Erstes ist bei Minigoldkind gerade ein Renner und zweites dringend nötig bei den Mengen an Babyspucke, die dieser kleine Mund bereits produziert.

Die Form ist einfach frei Schnautze aufgemalt. Und ich glaube, ich müsste ihr eigentlich auch noch eine Knisterpizza nähen. Oder ein Knistersnickers! Genug Bratschlauch habe ich zumindest noch. Aber - so viele Ideen, so wenig Zeit. Ihr kennt das. ;)


Ebenfalls in täglicher Benutzung sind diese Schnullerketten. Dafür habe ich sogar mal teures Webband gekauft. :D
Ansonsten ... Kam Snaps und Schrägbandreste sowie so ein Schnullerkettenclip und fertig. Läuft gut unter der Nähmaschine durch. 

Auf jeden Fall sind sowohl Knisterwolke als auch Schnullerkette in diesem Babyhaushalt absolut beliebte Gegenstände. Sollte sich hier im Umkreis demnächst Nachwuchs ankündigen, werde ich bestimmt noch mal sowas Werkeln... Aber erst nach der Hochzeit. Denn bis dahin ist noch viiiiel zu tun. :D

Mittwoch, 31. Mai 2017

Tellerrock mit Makel

Der Mittwoch hat für mich seit 12 Wochen ja eine besondere Bedeutung. Heute vor 12 Wochen kam das Minigoldkind zur Welt, vermutlich muss ich jetzt also für immer an jedem Mittwoch an diesen Tag denken. 12 Wochen!
Das ist irgendwie ... gleichzeitig keine Zeit und doch unwahrscheinlich viel. Hach! :D

Außerdem ist Mittwoch natürlich Me Made Mittwoch, heute mit einem neuen-alten Rock. Noch lange vor der Geburt habe ich das Karoteilchen genäht. Ich dachte, Tellerrock + Babybauch = unheimlich niedlich. War eigentlich auch so - aber irgendwie habe ich mich mit Bauchumfang total vertan, sodass ich den Rock schlussendlich nur einmal tragen konnte. ^^

Nach der Geburt, als der Rock dann wieder passte, gabs dann noch eine kleine Komplikation mit dem Reißverschluss...

Verlinkt bei RUMS.

... aber es gibt ein Happy End. Quasi. 
Heute habe ich zumindest den schönen Rockteil im Wind tanzen lassen. Zusammen mit einem schwarzen Oberteil, das natürlich ganz und gar nicht stilltauglich ist. ^^ (Ihr erinnert euch an mein Wickelkleid-Stilltauglichkeits-Dilemma neulich?)


Wenn ich erwarte, zur nächsten Stillmahlzeit wieder zu Hause zu sein - und mir das Outfit davor wieder vom Körper zu rupfen zu können - kann ich auch mal so draußen unterwegs sein, neuer Rucksack (für die Wickeltasche) inklusive. 


Zu Hause habe ich dann auch das Outfit mal mit dem letztens (für ein anderes Outfit ^^) vorgeschlagenen Gürtel probiert. Mag ich auch, erleichtert das Stillen aber nicht unbeding. *kicher* 


So, und das hier - muss ich leider zugeben - das ist der Makel. Der Reißsverschluss.
Es ist schon der zweite in diesem Rock. Der erste war ganz wunderschön gelungen und ging dann nach dem ersten Mal Tragen kaputt. ARGH!
Beinah wollte ich das Ding wegwerfen. Aber dann hab ich mich zusammengerissen und ihn gewechselt. Blöd nur, dass auch dieser irgendwie nicht bis zum Bund hochgehen will. Also habe ich jetzt kleine Haken eingenäht, man muss ja auch die Kirche im Dorf lassen. Ist halt selbstgemacht, ne? 

Ich mag den Rock trotzdem. Und passende Oberteile finde ich dann auch noch. Von euch habe ich ja schon ein paar tolle Ideen bekommen, danke noch mal dafür! <3 br="">

Donnerstag, 25. Mai 2017

Schief und schön: Dutchmans Puzzle

Dieses Mal bin ich bei den "6 Köpfe 12 Blöcke" nicht nur richtig pünktlich - na ja, zumindest nicht wirklich zu spät -, sondern ich bin mit dem Block auch super zufrieden. :D 
Das hier habe ich zum Dutchmans Puzzle genäht:

Verlinkt bei RUMS.

Wie in er Anleitung bei greenfietsen erklärt wird, handelt es sich um eine Abwandlung der Flying Geese-Dreiecke. Die finde ich ja schon lange richtig, richtig hübsch! Die Anleitung zeigt nicht die einfachste Variante, möglichst viele Gänse herzustellen, aber dafür kann man hier die Hintergrunddreiecke variabel gestalten.


Nachdem ich bei Instagram die ersten Blöcke bewundert habe, fand ich eine Version, die mit verschiedenen Hintergründen arbeitete. Das gefiel mir so gut, dass ich das auch probieren wollte.
Nachdem ich die Stoffe ausgesucht und geschnitten hatte, kam ein kurzer Moment der Unsicherheit: Passen die zwei schwarzgrundigen Stoffe wirklich gut zusammen?

Ich war kurz davor alles neu zuzuschneiden... Und habe dann doch genäht. Und am Ende hat mir alles doch auch gut gefallen. Puh! Glück gehabt ^^

Ach und warum schreibe ich im Titel "schief und schön"?
Anscheinend habe ich ein bisschen schlampig genäht... denn dieser Block ist tatsächlich recht schief geworden. Und ein bisschen wellig. ^^ Aber ich setze einfach darauf, dass man das im fertigen Quilt dann nicht mehr sieht. Wird schon schief gehen, ne!


Und auch meine Sorge, das der Block zu dunkel geworden ist, bestätigt sich am Ende in der aktuellen Gesamtschau eigentlich nicht. I like it! :D
Nach dem April-Block, der mir ja nicht ganz so gut in der Reihe gefallen hat, bin ich jetzt wieder voll dabei und freue mich auf die nächsten Blöcke. Wie gut das bald Juni ist! :D